Arbeitswelt

Arbeitswelt

Drei Mitarbeiter*innen im Interview

Export

Thomas Lütteken

Export

Wie kannst du dich bei WEICON verwirklichen? 

Durch den regelmäßigen Kontakt mit den Kund*innen und Kolleg*innen auf der ganzen Welt, die damit verbundene Entwicklung derselben und die langfristigen Beziehungen. Als Entwicklung sehe ich auch die gewonnene Erfahrung und Routine sowie das Wissen, das ich an andere Kolleg*innen weitergeben kann.

Wie lange bist du schon bei WEICON? 

Ich bin jetzt seit 18 Jahren bei WEICON. Vorher habe ich bei einer Spedition gearbeitet und dort WEICON als Kunden kennengelernt. Später habe ich mich dann ganz klassisch auf eine Stellenanzeige beworben. Unglaublich, dass das schon so lange her ist. Aber so ist das wohl, wenn man seinen Job gerne macht. Dann verfliegt die Zeit.

Was machst du genau, wenn du die „Länder bearbeitest“? 

Schwerpunktmäßig bearbeite ich die Bestellungen unserer Kund*innen in Südamerika. Das umfasst die Auftragseingabe, die Planung und Kontrolle, ob alle Artikel in der entsprechenden Menge und Sprachvariante vorhanden sind und die Einhaltung vorgegebener Termine. Am meisten Zeit in Anspruch nimmt die Erstellung der Export-Dokumentation. Danach muss außerdem noch der Versand per Luft- oder Seefracht organisiert werden.

Was ist das Besondere an deinem Team und am Unternehmen? 

Unser Team funktioniert durch engen Zusammenhalt, direkten Austausch und gegenseitige Unterstützung ohne viele Worte. Man könnte sagen, die Zusammenarbeit ist ein gelebtes Miteinander – auch mit vielen anderen Abteilungen.

Area Sales Manager

Jan Pfingsten

Area Sales Manager

Wie bist du zu WEICON gekommen? 

Als gelernter Groß-und Außenhandelskaufmann und Mitarbeiter im Technischen Handel hatte ich bereits Ende der 90er Jahre die ersten Berührungspunkte mit Produkten aus dem Hause WEICON. 2004 sprach mich der heutige Geschäftsführer unserer Niederlassung in Dubai an, ob ich mir einen Wechsel zu WEICON vorstellen könnte und warb mich an. Für meine berufliche und perspektivische Weiterentwicklung war dies der richtige Zeitpunkt. Inzwischen bin ich mehr als 17 Jahre bei WEICON.

Was machst du als Gebietsverkaufsleiter? 

Ich bin Gebietsverkaufsleiter für Schleswig-Holstein, Hamburg, nördliches Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Meine Aufgabe ist die Betreuung unserer Fachhandelspartner*innen und deren Industriekund*innen. Neben den klassischen Vertriebsaufgaben zählt auch die Beratung bei anwendungstechnischen Fragen zu meinen Aufgaben.

Wie läuft dein Arbeitstag ab? 

Bevor es morgens „auf die Straße“ geht, checke ich den Terminkalender und erledige noch ein paar Dinge im Büro. Unterwegs führe ich Telefonate mit Kund*innen, Interessent*innen und Kolleg*innen – ein effektiver Zeitvertreib für den morgendlichen zeitraubenden Verkehrsstau. Kein Tag gleicht dem anderen. Mal sind es Händler*innenbesuche, bei denen es um die Vorstellung von Neuheiten, Produktschulungen oder Preisverhandlungen geht. Mal Neukund*innenkontakt mit Klebstoffberatung.

Warum arbeitest du gerne hier? 

Die Arbeit und die Aufgaben machen mir bei WEICON Spaß. Zudem ist das Miteinander bei uns offen, direkt, unkompliziert, freundlich und weltoffen. Es passt einfach!

International Sales Assistent

Raphaela Tautzt

International Sales Assistant

Wie lange bist du schon bei WEICON? 

Angefangen habe ich im Dezember 2002 als „Area Sales Managerin“ mit Reisetätigkeit. Ich habe unter anderem Frankreich, die Benelux-Länder, die Schweiz, Skandinavien und Kanada betreut. Im November 2012 bin ich – als eine der ersten Mütter bei WEICON – aus dem Mutterschutz zurückgekommen und in Teilzeit wieder gestartet. Als „International Sales Assistant“ unterstütze ich nun vorwiegend die für Frankreich, Belgien und die Niederlande reisenden Kolleg*innen und die Kolleg*innen der WEICON TOOLS-Abteilung.

Wie konntest du dich bei WEICON bisher weiterentwickeln? 

Als gelernte Fremdsprachenassistentin konnte ich durch meine langjährige Reisetätigkeit für WEICON und einen längeren Auslandsaufenthalt in Kanada 2006 – verbunden mit einem Intensivsprachkurs – meine Fremdsprachenkenntnisse erweitern. So konnte ich das machen, was ich immer machen wollte.

Was schätzt du an deinem Team? 

Die Kolleg*innen lassen mir bei der Kund*innenbetreuung viel Freiraum und ich darf meine eigenen Ideen und meine Erfahrungen aus meiner Zeit als Reisende im Außendienst mit einfließen lassen – das schätze ich sehr.

Warum bist du gerne bei WEICON? 

Mir gefällt die Vielfältigkeit der Produkte sowie des Unternehmens, auf keinen Bereich ausschließlich festgelegt zu sein. Es gibt immer etwas Neues und eine Menge zu lernen. Ich muss mich immer wieder auf neue Themen einstellen. Das fordert mich, macht mir Spaß und lässt niemals Eintönigkeit entstehen. Das ist – neben vielen anderen Punkten – ein Aspekt, warum ich gerne morgens zur Arbeit fahre.

Weitere Einblicke