Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich stark auf viele Bereiche unseres Lebens aus und trifft auch große Teile der Wirtschaft sehr hart. Viele mittelständische Unternehmen müssen Maßnahmen ergreifen, um ihren Geschäftsbetrieb auch während der Krise aufrecht halten zu können. Ein Beispiel hierfür ist der Münsteraner Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen Weicon.

Weicon vertreibt chemische Spezialprodukte für die Industrie, die sehr beratungsintensiv sind. Da aber während der Krise der persönliche Kontakt zu den Kunden so gut wie komplett zum Erliegen gekommen ist, musste das Team aus Münster andere Wege finden, um seine Service- und Beratungsleistungen auch weiterhin anbieten zu können.